Über uns
Im Jahre 1973 ist in Jegenstorf eine Bewegung entstanden, die befürchtete, dass Antiquitätenhändler und Trödler den Leuten auch noch das “letzte Trögli” und die “letzte Kupferpfanne” aus dem Estrich holen könnten. Die 30 Mitglieder dieser Bewegung  gründeten den Verein, dessen Ziel es war, nicht mehr benötigte Gegenstände des täglichen Gebrauchs aus Vergangenheit und Gegenwart, aus Haushalt, Landwirtschaft und Gewerbe zu sammeln, nachzuweisen, zu erhalten und der Öffentlichkeit in einem “kleinen Dorfmuseum” zugängllich zu machen. Das Einzugsgebiet für die Sammeltätigkeit des Vereins erstrekte sich auf die Gemeinden rund um Jegenstorf. Nach dem Umbau der Schloss-Schüür gelang es 1991, das “kleine Dorfmuseum” daselbst einzurichten und zu eröffnen. Ab Frühjahr 1992 wurde der Name auf “Dorfmuseum Jegenstorf” geändert. Die Finanzierung wird in erster Linie durch die Mitgliederbeiträge gesichert. Es erhält auch einen finanziellen Beitrag der Einwohnergemeinde Jegenstorf und durch diverse weitere Einkünfte. Die Mitglieder des Vorstandes und weitere Helfer arbeiten unentgeltlich. Verschiedene temporäre Ausstellungen wurden geplant und durchgeführt worden. Sie beinhalten unter anderem folgenden Themen: Ländliche Küche / antike Uhren / Schulstube / Puppenecke und alte Bücher / Buchbinder-Werkstatt / Fotographie / Archäologie im Zentrum / Holzhandwerk einst und heute. Der Wechsel der Ausstellungen erfolgt zurzeit in einem Drejahreszyklus, jedoch mit einem jährlichen Schwerpunkt. Die neue Ausstellung für den Zeitraum 2017 - 2019 heisst “Bienen, Schmetterlinge und… Biodiversität” und will die allgemeine und regionale Bedeutung für den Mensch und die Gesellschaft beschreiben. Dabei sollen die Entwicklung der Flora und Fauna aufzeigen. Jedes Jahr der dreijährige Ausstellung soll einen Hauptschwerpunkt behandelt werden und zwar: 2017 - Biodiversität 2018 - Bienen 2019 - Schmetterlinge Die Ausstellung ist jeden Sonntag ab Muttertag bis Mitte Oktober von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und kann besucht werden. Auf Wunsch können Führungen auch ausserhalb den obenerwähnten Öffnungszeiten durchgeführt werden. Für Auskünfte wenden Sie sich an: Rudolf Kull, Tel.: 031 761 10 31, Email rudolf.kull@bluewin.ch oder info@dorfmuseum-jegenstorf.ch. Der Besuch unseres Museums ist kostenlos, hingegen ist beim Ausgang ein Sammeltopf für freiwillige Spenden aufgestellt.